Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Firmenkonzept gefordert Verkehrsminister Scheuer stellt dem Bahn-Chef ein Ultimatum

Andreas Scheuer will die Deutsche Bahn neu aufstellen, Konzernchef Richard Lutz soll dafür ein neues Konzept vorlegen. Der Minister stellt nun ein Ultimatum.
Update: 20.10.2019 - 13:11 Uhr Kommentieren
Der Bundesverkehrsminister hat dem Vorstandsvorsitzenden der Deutsche Bahn AG ein Ultimatum gestellt. Quelle: dpa
Andreas Scheuer (links) und Richard Lutz

Der Bundesverkehrsminister hat dem Vorstandsvorsitzenden der Deutsche Bahn AG ein Ultimatum gestellt.

(Foto: dpa)

Frankfurt, Berlin Verkehrsminister Andreas Scheuer mahnt einem Zeitungsbericht zufolge Verbesserungen bei der Deutschen Bahn an und stellt dem Firmenchef Richard Lutz ein Ultimatum. Bis zum 14. November solle er Konzepte für weitreichende Veränderungen in der Arbeit des Unternehmens vorstellen, forderte Scheuer laut einem Bericht der „Bild am Sonntag“.

In dem Schreiben spricht Scheuer laut dem Bericht vier Bahn-Bereiche an, in denen es rasch Verbesserungen geben müsse. Dazu zählten der Regionalverkehr, in dem es an Personal mangele und zu viele Züge sich verspäteten oder ausfielen. Die Instandhaltung der Infrastruktur schreite außerdem zu langsam voran.

Im Schienengüterverkehr, der in der Konzernsparte DB Cargo gebündelt ist, fehle es unter anderem an gutem Fahrzeugmaterial, Personal und einer effizienten Produktionsstruktur. Auch eine ineffizienten Führungsebene kritisiert der Minister demnach in seinem Brief. Es müsse eine flacherer Hierarchie geben, um Entscheidungen zu erleichtern.

Das Bundesverkehrsministerium wollte den Bericht am Sonntag nicht kommentieren. Auch von der Bahn hieß es, man äußere sich grundsätzlich nicht zu internem Austausch.

Mehr: Die Opposition erzwingt einen Untersuchungsausschuss zur geplatzten Pkw-Maut. Verkehrsminister Scheuer verspricht „maximal mögliche Transparenz“.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
  • dpa
Startseite

Mehr zu: Firmenkonzept gefordert - Verkehrsminister Scheuer stellt dem Bahn-Chef ein Ultimatum

0 Kommentare zu "Firmenkonzept gefordert: Verkehrsminister Scheuer stellt dem Bahn-Chef ein Ultimatum"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.