Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Firmenübernahme L'Oreal will in China wachsen

Kosmetik-Riese L'Oreal steht vor dem Kauf einer chinesischen Firma für Gesichtsbehandlungen. Das Geschäft kostet rund 630 Millionen Euro. Ein günstiger Preis, die Wachstumsperspektiven in China sind vielversprechend.
16.08.2013 - 13:42 Uhr Kommentieren
Der Kosmetik-Konzern L'Oreal investiert in den chinesischen Markt und kauft die Firma Magic Holdings, einen Spezialisten für Gesichtsbehandlungen, für umgerechnet 630 Millionen Euro. Quelle: dapd

Der Kosmetik-Konzern L'Oreal investiert in den chinesischen Markt und kauft die Firma Magic Holdings, einen Spezialisten für Gesichtsbehandlungen, für umgerechnet 630 Millionen Euro.

(Foto: dapd)

Paris/Hongkong Der weltgrößte Kosmetik-Konzern L'Oreal will in China zukaufen. Für Magic Holdings, einen Spezialisten für Gesichtsbehandlungen, sollen umgerechnet rund 630 Millionen Euro gezahlt werden, wie das französische Unternehmen am Freitag mitteilte. Die Magic-Aktien verteuerten sich daraufhin um bis zu 21 Prozent und kletterten auf ein Rekordhoch. Widerstand gegen die Übernahmepläne ist nicht in Sicht. Aktionäre, die über 60 Prozent der Anteile kontrollieren, unterstützen nach L'Oreal-Angaben die Offerte.

Analysten wie Summer Wang von der Investmentbank Bocom sprachen von einem günstigen Preis – angesichts der starken Wachstumsperspektiven in China. Die Volksrepublik ist weltweit der drittgrößte Kosmetik-Markt hinter den USA und Japan. Doch während Japan stagniert, geht es in China steil bergauf. Zwischen 2010 und 2015 rechnen Marktforscher mit einem Plus von 63 Prozent. Der Teilbereich für Gesichtsanwendungen, in dem Magic führend ist, ist dabei einer der am schnellsten wachsenden Segmente.

Die asiatischen Schwellenländer schieben L'Oreal derzeit an. Der Anbieter von Garnier-Shampoo und Yves-Saint-Laurent-Parfüm hat im abgelaufenen Quartal gut fünf Prozent mehr umgesetzt.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Firmenübernahme: L'Oreal will in China wachsen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%