Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fleischkonzern Tönnies expandiert Mehr Rippchen für die USA

Der deutsche Fleischkonzern Tönnies wird nun auch in die USA Rippchen und Co. liefern. Wegen des Einfuhrverbots in Russland baut Tönnies sein Engagement in anderen Ländern aus – vor allem in China.
17.10.2014 - 11:02 Uhr 1 Kommentar
Mitarbeiter des Fleischunternehmens Tönnies arbeiten am Fließband. Der Konzern wird nun auch in die USA Fleisch liefern. Quelle: dpa

Mitarbeiter des Fleischunternehmens Tönnies arbeiten am Fließband. Der Konzern wird nun auch in die USA Fleisch liefern.

(Foto: dpa)

Bielefeld Der größte deutsche Fleischkonzern Tönnies will den US-Lebensmittelmarkt erobern. Tönnies sei „richtig stolz“ darauf, in der vergangenen Woche die Zulassung für den US-Markt erhalten zu haben, sagte Konzernchef Clemens Tönnies dem „Westfalen-Blatt“ (Freitagsausgabe). Tönnies werde Schweinefleisch in die USA exportieren und habe dort gute Marktchancen. „In den USA brauchen sie Fleisch für Barbecue, vor allem Rippchen.“ Es gebe bei diesen Artikeln eine Unterversorgung. „Davon haben wir große Mengen und die werden wir dorthin exportieren.“

Tönnies behalte aber auch Russland trotz des aktuellen Einfuhrverbots für Fleisch im Blick, auch wegen der dort laufenden Aktivitäten zum Aufbau von Schweinemastbetrieben und Schlachthöfen. „Wir entwickeln uns zum größten Lebendschweineproduzenten Russlands“, sagte der Konzernchef dem „Westfalen-Blatt“. Zwölf Schweinefarmen seien bereits in Betrieb, vier weitere im Aufbau. Zudem liefen die Planungen für den Bau eines Schlachthofes.

Wegen des seit Jahresanfang geltenden Einfuhrverbots in Russland baut der Fleischkonzern Tönnies zufolge aber auch das Geschäft mit China weiter aus. Die Volksrepublik habe sich zum wichtigsten Exportmarkt für das Unternehmen entwickelt. „Wir haben Rekordverladungen nach China, die monatlich steigen“, sagte Tönnies.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • afp
    Startseite
    1 Kommentar zu "Fleischkonzern Tönnies expandiert: Mehr Rippchen für die USA"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Tönnies ... gab es da nicht in der Vergangenheit Berichte von Gammelfleisch?

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%