Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Zug von Locomore

Nach dem erfolgreichen Test auf der Strecke Stuttgart-Berlin will Flixbus nun mit eigenen Zügen an den Start gehen.

(Foto: dpa)

Flixbus-Schwester Flixtrain greift ab März die Deutsche Bahn an

Die Deutsche Bahn bekommt Konkurrenz im Fernverkehr: In wenigen Tagen schickt Flixtrain täglich Züge durch die Republik.

Düsseldorf Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann hielt das eher formale Ereignis für so wichtig, dass er sogar eine Pressemitteilung herausgab. Im August vergangenen Jahres überreichte der CSU-Politiker Flixbus-Mitgründer André Schwämmlein feierlich die Eisenbahnlizenz.

Das Start-up habe „jetzt die wichtigste Hürde genommen, um nunmehr offiziell auch im deutschen und sogar europäischen Eisenbahnmarkt mitmischen zu können“, sagte Herrmann. Fürs offizielle Foto schüttelten die Herren dann noch freundlich die Hände, der eine im leuchtend blauen Anzug, der andere in Blue Jeans.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Flixbus-Schwester - Flixtrain greift ab März die Deutsche Bahn an

Serviceangebote