Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Flixtrain Flixbus schickt bald erstmals außerhalb Deutschlands Züge auf die Schiene

Der Fernbus-Anbieter plant, künftig in Schweden die Verbindung zwischen Malmö und Göteborg zu bedienen. Ab 2020 sollen auch Optionen in Frankreich ausgelotet werden.
Kommentieren
Künftig bietet Flixbus seinen Service auch in Schweden an. Quelle: dpa
Flixtrain

Künftig bietet Flixbus seinen Service auch in Schweden an.

(Foto: dpa)

München Der Fernbus-Betreiber will im ersten Halbjahr 2020 zum ersten Mal außerhalb Deutschlands Flixtrain-Züge rollen lassen. In Schweden sollen dann die Verbindungen von Stockholm nach Malmö und Göteborg bedient werden, teilte Flixbus mit.

Zudem sollen nächstes Jahr die Chancen ausgelotet werden, die die Liberalisierung des Eisenbahnmarkts in Frankreich biete. „Bemühungen zur Sicherung des Wagenmaterials für die Expansionspläne sind bereits in vollem Gange.“ Es gebe Gespräche mit Zugherstellern. In Deutschland nutzt Flixtrain ausrangierte, renovierte Reisezüge der Deutschen Bahn.

Mehr: Seit Anfang Juli gibt es einen neuen Anbieter auf dem Fernbusmarkt: Pinkbus. Sein Konzept unterscheidet sich in mehreren Punkten von dem des übermächtigen Konkurrenten aus München.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Flixtrain: Flixbus schickt bald erstmals außerhalb Deutschlands Züge auf die Schiene"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.