Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fluggesellschaft Ryanair streicht weitere Flüge wegen Pilotenstreik

In der kommenden Woche muss Ryanair weiter zahlreiche Flüge streichen. Jetzt sind 16 Verbindungen zwischen Irland und Großbritannien betroffen.
Kommentieren
Die Fluggesellschaft muss wegen des Pilotenstreiks in Irland weitere Flüge streichen. Quelle: Bloomberg
Ryanair

Die Fluggesellschaft muss wegen des Pilotenstreiks in Irland weitere Flüge streichen.

(Foto: Bloomberg)

Dublin/FrankfurtDie Fluggesellschaft Ryanair hat wegen erneuter Streiks für den kommenden Dienstag (24. Juli) Flüge gestrichen. Betroffen seien 16 Verbindungen zwischen Irland und Großbritannien, teilte das Unternehmen über Twitter mit. Hintergrund ist der dritte Streiktag der irischen Pilotengewerkschaft FORSA, die auch an diesem Freitag für 24 Flugausfälle zwischen den Inseln gesorgt hat.

Wegen geplanter Ausstände des Kabinenpersonals in Belgien, Spanien und Portugal hat Ryanair für Mittwoch und Donnerstag kommender Woche (25. und 26. Juli) jeweils 300 Flüge gestrichen. Die betroffenen Passagiere würden informiert und ihnen Umbuchungen oder Erstattungen angeboten, hieß es.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Fluggesellschaft: Ryanair streicht weitere Flüge wegen Pilotenstreik"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.