Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Flughafen-Chaos Geplante Tegel-Flüge sind noch unsicher

Da die Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafen auf März 2012 verschoben wurde, sollen zusätzliche Flüge über Berlin-Tegel abgewickelt werden. Noch ist aber unklar, ob wirklich alle Flüge an den Start gehen können.
1 Kommentar
Start ungewiss: Ob alle zusätzlich geplanten Flüge des neuen Hauptstadtflughafens von Berlin-Tegel abgewickelt werden können, ist noch nicht sicher. Quelle: dpa

Start ungewiss: Ob alle zusätzlich geplanten Flüge des neuen Hauptstadtflughafens von Berlin-Tegel abgewickelt werden können, ist noch nicht sicher.

(Foto: dpa)

Berlin Nach der verschobenen Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens ist noch nicht klar, ob alle zusätzlich geplanten Flüge über Berlin-Tegel abgewickelt werden können. Dies gelte für „eine überschaubare Zahl von Flügen“, sagte Flughafenchef Rainer Schwarz am Freitag im Verkehrsausschuss des Abgeordnetenhauses.

Man bemühe sich, diese Starts und Landungen außerhalb des Nachtflugverbots von 23.00 bis 6.00 Uhr unterzubringen. Sollte das nicht gelingen, würden die Fluggesellschaften sicherlich versuchen, für diese Flüge Ausnahmegenehmigungen für die Zeitfenster von 5.30 bis 6.00 Uhr und 23.00 bis 23.30 Uhr zu bekommen, sagte Schwarz.

Die für den 3. Juni geplante Flughafeneröffnung war vier Wochen vor dem Termin abgeblasen worden, weil die Brandschutzanlage nicht fertig sei. Der Aufsichtsrat verschob die Inbetriebnahme auf den 17. März 2013.

  • dpa
Startseite

1 Kommentar zu "Flughafen-Chaos: Geplante Tegel-Flüge sind noch unsicher "

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Sollte man nicht auch mal darüber nachdenken wie es den Anwohnern in Tegel geht ? In Schönefeld wurde bis jetzt über Flugrouten diskutiert ...... wir sind hier mitten in einem Wohngebiet und auch Menschen die vielleicht 6 Stunden Schlaf gebrauchen könnten . Ich verstehe das alles nicht . Wie kann man sich um 10 Monate Bauzeit vertun und das 3 Wochen vorher merken ??? Das bekannt geben und nicht mal dafür den Hut nehmen zu müssen ? Der Steuerzahler wird es schon richten , dafür hätte ich gerne meine Nachtruhe .
    Gute Hacht Herr Bürgermeister und alle anderen die sich an dem Schmuh dumm und .... verdienen . Danke

Serviceangebote