Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Flughafen Fraports Frachtvolumen bricht ein

Weniger Passagiere, weniger Fracht - der Flughafenbetreiber Fraport ist weiter im Sinkflug. Arg traf es vor allem den größten Flughafen Fraports in Frankfurt.
Fraport-Chef Wilhelm Benders in der Sicherheitszentrale des Flughafens Frankfurt. Quelle: dpa

Fraport-Chef Wilhelm Benders in der Sicherheitszentrale des Flughafens Frankfurt.

(Foto: dpa)

HB FRANKFURT. Der Flughafenbetreiber Fraport hat im März erneut weniger Passagiere abgefertigt als ein Jahr zuvor. Das Frachtvolumen brach um gut ein Fünftel ein. Damit wurden die Rückgänge im Vergleich zum Februar etwas gebremst. Am größten Flughafen in Frankfurt ging die Zahl der Passagiere um 9,2 Prozent auf 4,030 Millionen zurück, wie das im MDax notierte Unternehmen mitteilte. Konzernweit sank die Zahl der Fluggäste um 6,3 Prozent auf 5,192 Millionen.

Im Cargo-Geschäft verzeichnete der Flughafenbetreiber im März konzernweit einen Rückgang von 21,2 Prozent auf 167 058 Tonnen Luftpost und Luftfracht. In Frankfurt nahm das Cargo-Volumen ebenfalls um 21,2 Prozent auf 152.784 Tonnen ab.

Startseite
Serviceangebote