Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Flugzeugbauer Nach Boeing-Chef Muilenberg geht auch 737-Max-Sonderberater Michael Luttig

Erst im Mai wurde der 65-Jährige zum Rechtsberater in der 737-Max-Krise ernannt. Doch nach der Entlassung von Konzernchef Muilenberg nimmt auch er lieber seinen Hut.
27.12.2019 - 01:57 Uhr Kommentieren
Nächster Abgang beim US-Flugzeugkonzern. Quelle: AFP
Boeing-Logo

Nächster Abgang beim US-Flugzeugkonzern.

(Foto: AFP)

Chicago Nach dem Rücktritt von Boeing-Chef Dennis Muilenburg nimmt auch dessen Sonderberater Michael Luttig im Zuge des Debakels rund um den Unglücksflieger 737 Max seinen Hut. Der 65-Jährige habe den Verwaltungsrat informiert, zum Jahresende in den Ruhestand zu gehen, teilte der US-Luftfahrtkonzern am Donnerstag (Ortszeit) mit.

Luttig war seit 2006 Boeings Chefjustiziar gewesen. Im Mai 2019 wurde er in der 737-Max-Krise zum Rechtsberater von Konzernchef Muilenburg und dem Verwaltungsrat ernannt, um sich der juristischen Aufarbeitung der Flugzeugabstürze in Indonesien und Äthiopien zu widmen.

Der Verwaltungsrat hatte bei der Ablösung von Muilenberg vor wenigen Tagen erklärt, es sei ein Wechsel an der Konzernspitze nötig, um die Beziehungen zu den Aufsehern, Kunden und Aktionären zu kitten. Boeing hat nach den Unglücken, bei denen insgesamt 346 Menschen starben, viel rechtlichen Ärger. Der Konzern ist nicht nur mit Klagen von Angehörigen der Todesopfer konfrontiert.

Nimmt seinen Hut. Quelle: Boeing
Michael Luttig

Nimmt seinen Hut.

(Foto: Boeing)

Es wird auch ermittelt, ob bei der 737-Max-Zulassung alles mit rechten Dingen zuging. Piloten, Fluggesellschaften und Anleger haben auch schon Klagen eingereicht.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: Am Tag des Rücktritts von CEO Muilenburg hat der US-Flugzeughersteller neue Dokumente an die US-Luftaufsicht FAA weitergereicht. Das könnte neue Probleme für den Konzern bedeuten.

    • dpa
    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Flugzeugbauer - Nach Boeing-Chef Muilenberg geht auch 737-Max-Sonderberater Michael Luttig
    0 Kommentare zu "Flugzeugbauer: Nach Boeing-Chef Muilenberg geht auch 737-Max-Sonderberater Michael Luttig"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%