Geplanter Aufsichtsratsposten Thiele sorgt bei Vossloh für Aufregung

Milliardär und Großaktionär Heinz Hermann Thiele will in den Aufsichtsrat von Vossloh einziehen. Doch sein Vorgehen sorgt für Unruhe. Über seine Motive und konkreten Pläne kann bisher nur gerätselt werden.
Kommentieren
Werkskontrolle bei Vossloh: Milliardär Heinz Hermann Thiele will nun am Mittwoch in den Aufsichtsrat einziehen. Quelle: dapd

Werkskontrolle bei Vossloh: Milliardär Heinz Hermann Thiele will nun am Mittwoch in den Aufsichtsrat einziehen.

(Foto: dapd)

DüsseldorfDer geplante Eintritt von Großaktionär Heinz Hermann Thiele in den Vossloh-Aufsichtsrat und Unklarheiten um seine weiteren Pläne sorgen für Wirbel bei dem Bahntechnikkonzern. Der einflussreiche US-Aktionärsberater Glass Lewis sprach sich im Vorfeld des Aktionärstreffens gegen eine Wahl Thieles in den Aufsichtsrat aus - dagegen sprächen geschäftliche Beziehungen zwischen Vossloh und Thieles Knorr-Bremse-Konzern.

Thiele hatte im Oktober angekündigt, stärker bei Vossloh mitzumischen. Die Familie Vossloh sei "besorgt" über Thieles Vorgehen, sagte ein Sprecher am Dienstag. "Das Engagement bei Vossloh ist eine Privatangelegenheit von Herrn Thiele", erklärte Knorr-Bremse. Die Vossloh-Anteilseigner kommen am Mittwoch in Düsseldorf zu ihrer Hauptversammlung zusammen.

Knorr-Bremse-Eigner Heinz Hermann Thiele. Quelle: Pressefoto Knorr-Bremse

Knorr-Bremse-Eigner Heinz Hermann Thiele.

(Foto: Pressefoto Knorr-Bremse)

Der Knorr-Bremse -Eigner Thiele hatte seinen Anteil an dem Bahntechnikkonzern mit seinen über 5000 Mitarbeitern auf eine Sperrminorität von gut 25 Prozent aufgestockt - und im vergangenen Oktober weitere Aktienkäufe angekündigt.

Der öffentlichkeitsscheue Milliardär war Anfang 2011 bei Vossloh eingestiegen und hat sich von den Kartellbehörden in Deutschland und Österreich bereits den Erwerb eines Minderheitsanteils genehmigen lassen. Seinen Einstieg hatte er als "strategisches Engagement" bezeichnet.

Derzeit größter Vossloh-Aktionär ist mit 34 Prozent die Familie Vossloh. Diese hatte wiederholt erklärt, sie wolle nicht verkaufen. Über Thieles Motive zum Einstieg bei Vossloh und seine konkreten Pläne wird auch in Arbeitnehmerkreisen gerätselt.

Der Milliardär will nun am Mittwoch in den Aufsichtsrat einziehen. Punkt sechs der Tagesordnung sieht eine "Neuwahl des Aufsichtsrats" vor. Einer der Kandidaten ist Thiele. Nicht erwähnt wird in der Einladung, wer den Aufsichtsrat künftig führen soll. Thiele hat bereits Erfahrung mit der Leitung von Aufsichtsräten - bei Knorr-Bremse hat er den Posten des Chefs des Kontrollgremiums inne.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Geplanter Aufsichtsratsposten - Thiele sorgt bei Vossloh für Aufregung

0 Kommentare zu "Geplanter Aufsichtsratsposten: Thiele sorgt bei Vossloh für Aufregung"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%