Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Heute urteilt das Bundesverwaltungsgericht über die Betriebszeiten am Frankfurter Flughafen. Vermutlich verhängt es ein Nachtflugverbot. Die Luftfahrtbranche rechnet mit schweren Folgen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es gibt genug Flughäfen die ein totales Nachtflugverbot haben und trotzdem ein Frachtdrehkreuz sind.
    Alles nur Panikmache !

  • @ Pilot

    B) Würde ich es gut finden, wenn morgen ein Gerät XY mehr kostet, weil die Bauteile über teure Umwege und mit mehr Zeitaufwand (und mehr Umweltbelastung) angeliefert werden?
    Noch ein Nachsatz hierzu: Die Bauteile werden in Schwellenländern viel umweltbelastender hergestellt, weil das dort noch möglich ist - bei uns nicht mehr. Gerade deshalb werden sie dorthin geflogen!! Die Umweltbelastung sinkt also auch dadurch!!!

  • Nachdem ich hier vieles durchgelesen habe (gute wie schlechte Beiträge), muss ich folgendes feststellen: Deutschland ist eine Bananenrepublik. Weniger wegen der Politik(er) als vielmehr wegen der Bürger. Es kann doch nicht sein, dass man gegen alles und jeden ist, so macht man ein funktionierendes Land kaputt.
    Zum Thema Fluglärm ist anzumerken: Einerseits ist die Belastung und die damit verbundene Wut verständlich und sicher teilweise auch berechtigt.
    Andererseits sollten sich die Betroffenen folgendes mal überlegen: A) Bin nicht auch ich schon mal in den Urlaub geflogen? B) Würde ich es gut finden, wenn morgen ein Gerät XY mehr kostet, weil die Bauteile über teure Umwege und mit mehr Zeitaufwand (und mehr Umweltbelastung) angeliefert werden? C) Wenn ich doch weiß, dass in meiner näheren Umgebung ein Flughafen ist, warum zieh ich dann dahin? D) Bringt ein Flughafen wirklich nur Nachteile (Lärm, Umweltbelastungen) oder doch auch Vorteile (Standortvorteile, Firmen + Arbeitsplätze, Flexibilität)?

    Einfach mal nachdenken und jeder für sich beantworten.

    PS: In einem Artikel wurde das tolle Argument "Bahn" angeführt. Dazu sag ich nur: Fahren sie mal von Hamburg nach Stuttgart und vergleichen sie Zeitaufwand, Preis/Leistung und Komfort, dann sprechen wir mal weiter

  • Sehr geehrter Herr Pilot, warum ist fliegen eigentlich so günstig, nicht doch etwa, weil der Treibstoff nicht versteuert wird? Wenn das geschähe, wäre der Kostenblock Treibstoff beim Fliegen nicht 30% sondern größer 50%. Kein Verkehrsmittel wird so subventioniert wie der Flieger! Und übrigens, vom Flughafen muß ich i.d.R. immer noch in die Stadt, und da ist die Bahn bereits.

  • "Wenn ich doch weiß, dass in meiner näheren Umgebung ein Flughafen ist, warum zieh ich dann dahin?"

    ...weil früher dafür die Mieten billiger waren, womit man somit halbwegs übern Monat kommt.

    und einfach mal in Urlaub fliegen iss schon lange nicht mehr drin. Will hier jetzt nicht jammern und auch nicht umstände erklären. Fakt ist, das es nicht nur mir so geht, sondern anderen auch und man kann dann nicht sagen, selber schuld, bist halt zu doof oder hast die verspekuliert!

    Fakt ist, das in einem Komentar schon der Kern der Sache zur Rede kam, der dekantende Kurzurlaub und permanente kinderloser Wegflieger macht denn überwiegenden Teil der Lärmbelästigungen aus.

    Frachtverkehr könnte doch gut auf alle Dt. Flughäfen gleichmäßif verteilt werden,mitunter eben Regionale kleinere Flughäfen ausgebaut werden um so noch mehr effizens zu erreichen bzw den Fluglärm gleichmäßiger zu verteilen.

  • @ Pilot

    B) Würde ich es gut finden, wenn morgen ein Gerät XY mehr kostet, weil die Bauteile über teure Umwege und mit mehr Zeitaufwand (und mehr Umweltbelastung) angeliefert werden?

    In der Konsequenz lohnt sich dann die Produktion vieler Dinge wieder im Lande selbst. Dies schafft Arbeit hier bei uns wie auch in anderen Ländern.

    Ja, dann bin ich dazu bereit mehr zu bezahlen!

  • Sie verwenden die gleichen Argumente, wie die Fraport.

    1. wir leben in einem Rechtsstaat und die Hessische Landesregierung hat das Recht gebrochen. Soeben bestätigt worden! Und zwar höschtsichterlich! Hierzu gebe ich Ihnen Recht: Wir leben in einer Bananenrepuplik und zwar wegen den Politikern. Was hier offenkundig wird ist Korruption. Wohin ein zu hohes Maß an Korruption führt, brauchen wir nicht weiter zu diskutieren.

    Ich finde es hammerhart, das irgendwelche Kommentatoren von den Bürgern Akzeptanz bei diesem Krach erwarten. Seid ihr von der Lobby oder was?
    Wo ist die Solidarität unter den Bürgern? Ich gebe damit an Sie mit dem Stichwort Bananenrepublick und Solidarität und Rechtstaat an Sie zurück!

  • Wenn wir alle überflüsigen Flüge und Gebrauchsgegenstände, die mit dem Flieger transportiert werden, abschaffen, dann ist nachts Ruhe. Wer muß Mitternacht nach Mallorca, braucht Rosen aus Argentinien, Fisch aus Taiwan bzw. Südafrika, Scampis aus Mittelamerika oder Tomaten aus Israel, Äpfel aus Argentinien, Erdbeeren aus Südafrika????

    Tagsüber gegen Fluglärm demonstrieren, nachts mit dem Auto durch die Wohngegend brausen um Bier zu holen und von 23.oo Uhr bis 5.oo Uhr bei 110 Dezibel in der Disco abtanzen, das ist die Welt von heute.

    Deutschland geht es einfach zu gut, die Maßlosigkeit und Rücksichtslosigkeit, kombiniert mit nicht zu überbietendem Egoismus sind der Sumpf für die Piratenpartei. Zukünftig alles umsonst, wohl dem, dem das bekommt!

  • 100% Richtigt.
    Die Gesellschaft ist Irre.
    Aber die Menschen haben doch angeblich die Wahl!
    Einfach die Menschen wählen die fair und Verantungsvoll handeln. Aber das habe ich auch bei unseren Betriebsratswahlen schon öfters erlebt , immer das gleiche. Die Typen , die uns in der Vergangenheit schon laufend beschissen haben , werden wieder gewählt. Wenn sich etwas ändern sollte müssen die Politganoven zu mindestens 90% ausgetauscht werden.

  • @ herbert1949

    merken sie, daß sie mit Ihrer Aussage da bestehende System infrage Stellen. In welchem alles auf Geld (einiger weniger) ausgerichtet ist und der Mensch NICHTS zählt?