Grube-Interimsnachfolger Richard Lutz Bahnchef wider Willen

Der wenig bekannte Finanzvorstand wird die Deutsche Bahn bis auf weiteres führen. Er gilt als Youngster in der Herrenrunde des Vorstands. Ambitionen auf den dauerhaften Chefposten hat er aber wohl keine.
Update: 01.02.2017 - 11:26 Uhr
Der neue Megavorstand der Bahn mit den „schönen Töchtern“. Quelle: picture alliance / ZB
Richard Lutz

Der neue Megavorstand der Bahn mit den „schönen Töchtern“.

(Foto: picture alliance / ZB)

DüsseldorfDiesmal konnte Richard Lutz die grandiose Aussicht auf das winterliche Berlin nicht so richtig genießen. Im 26. Stock des Bahntowers traf sich der Vorstand des Staatskonzerns am Dienstag zwar zu seiner regulären Sitzung. Ein Platz aber blieb frei: der Stuhl des am Vortag spontan zurückgetretenen Rüdiger Grube. Stattdessen ist Lutz nun Interims-Chef von 300.000 Mitarbeitern – und führt die größte Bahnfirma Europas.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Grube-Interimsnachfolger Richard Lutz - Bahnchef wider Willen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%