Handelsstreit Was hinter dem Nestlé-Boykott durch Edeka steckt

Edeka boykottiert eine Reihe von Nestlé-Produkte. Hinter dem Streit steht ein europäisches Einkaufsbündnis – und dessen aggressiver Chef.
Update: 19.02.2018 - 16:22 Uhr

Ob Maggi oder Nescafé – Edeka boykottiert Nestlé-Produkte

Ob Maggi oder Nescafé – Edeka boykottiert Nestlé-Produkte

HamburgDen klangvollen Namen Gianluigi Ferrari dürften die wenigsten Supermarkt-Kunden jemals gehört haben. Doch der 50-jährige Italiener ist dafür verantwortlich, dass nach und nach 160 Nestlé-Produkte aus den Edeka-Regalen verschwinden – von Wagner-Pizza Hawaii bis Thomy Salatsoße. Ferrari bestellt für Edeka die Produkte nicht nach und will Nestlé so zu Preissenkungen zwingen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Handelsstreit - Was hinter dem Nestlé-Boykott durch Edeka steckt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%