Hapag-Lloyd Integration von arabischer Reederei UASC abgeschlossen

Vor rund einem halben Jahr hatte Hapag-Lloyd den Konzern UASC übernommen. Inzwischen ist die arabische Reederei bereits vollständig in den Geschäftsbetrieb des Hamburger Logistikunternehmens integriert worden.
Kommentieren
Das Hamburger Unternehmen rechnet damit, bereits 2018 von dem Zusammenschluss mit UASC zu profitieren. Quelle: Reuters
Hapag-Lloyd

Das Hamburger Unternehmen rechnet damit, bereits 2018 von dem Zusammenschluss mit UASC zu profitieren.

(Foto: Reuters)

HamburgHapag-Lloyd hat die vor einem halben Jahr übernommene arabische Reederei UASC vollständig in ihren Geschäftsbetrieb integriert. Bereits 2018 werde Hapag-Lloyd durch deutliche Kostensenkungen von dem Zusammenschluss profitieren, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Hamburg mit. Von 2019 an seien dann Einspareffekte von 435 Millionen US-Dollar jährlich zu erwarten.

Innerhalb von sechs Monaten wurden das operative Geschäft, die IT-Systeme, die unterschiedlichen Flotten sowie die Abteilungen und Länderorganisationen zusammengeführt. Mit mehr als 12 000 Mitarbeitern und einer Flotte von 215 Containerschiffen ist Hapag-Lloyd die fünftgrößte Linienreederei der Welt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Hapag-Lloyd: Integration von arabischer Reederei UASC abgeschlossen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%