Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Hudson’s Bay Kaufhof macht Millionenverlust

Das hatte sich der kanadische Konzern HBC wohl anders vorgestellt: Im ersten kompletten Jahr nach der Kaufhof-Übernahme ist auch die europäische Tochter in die roten Zahlen gerutscht. Nun soll gespart werden.
Eine Filiale in Leipzig: Kaufhof-Mutter Hudson’s Bay Company (HBC) hat für ihre Europa-Aktivitäten, die aus Galeria Kaufhof und der belgischen Schwester Galeria Inno bestehen, hohe Verluste ausgewiesen. Quelle: dpa
Galeria Kaufhof

Eine Filiale in Leipzig: Kaufhof-Mutter Hudson’s Bay Company (HBC) hat für ihre Europa-Aktivitäten, die aus Galeria Kaufhof und der belgischen Schwester Galeria Inno bestehen, hohe Verluste ausgewiesen.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Der harte Preiskampf hat die Warenhauskette Galeria Kaufhof im Geschäftsjahr 2016/17 operativ in die Verluste getrieben. So hat die kanadische Kaufhof-Mutter Hudson’s Bay Company (HBC) in ihrem Geschäftsbericht für ihre Europa-Aktivitäten, die aus Galeria Kaufhof und der belgischen Schwester Galeria Inno bestehen, einen operativen Verlust von 297 Millionen kanadischen Dollar ausgewiesen. Das sind umgerechnet 208 Millionen Euro. Grund waren offenbar die umfangreichen Rabattaktionen des vergangenen Jahres. Ein Teil des Verlustes geht aber auch auf das Konto des Shoppingportals Gilt, das seinen steuerlichen Sitz in Irland hat, wie ein HBC-Sprecher sagte.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Der Handelsblatt Expertencall