Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

IATA-Statistik Airlines registrieren deutlich weniger Flugunfälle

Das Fliegen in der zivilen Luftfahrt war 2017 so sicher wie nie zuvor. Insbesondere die Zahl der Todesopfer hat deutlich abgenommen.
Kommentieren
Forscher meinen, dass 2017 das sicherste Jahr der Luftfahrt war. Quelle: dpa
Flugsicherheit

Forscher meinen, dass 2017 das sicherste Jahr der Luftfahrt war.

(Foto: dpa)

Montreal/GenfFliegen war im vergangenen Jahr deutlich sicherer als im Jahr davor. Es gab nur sechs größere Luftfahrtunfälle mit 19 Todesopfern, wie die IATA, der Dachverband der Fluggesellschaften, am Donnerstag berichtete. Im Jahr davor waren es in der kommerziellen Luftfahrt neun Unfälle mit 202 Todesopfern.

Rechnerisch passierte nach diesen Angaben nur ein Unfall pro 8,7 Millionen Flügen. „4,1 Milliarden Passagiere sind mit 41,8 Millionen Flügen sicher unterwegs gewesen“, sagte IATA-Generaldirektor Alexandre de Juniac.

Bei dem Absturz einer Frachtmaschine kamen 2017 allerdings auch 35 Menschen am Boden ums Leben, wie die Organisation schrieb. In ihrer Opfer-Statistik zählt sie aber nur Besatzung und Passagiere.

Flugunfallforscher waren zum Jahreswechsel zu dem Ergebnis gekommen, dass das Fliegen in der zivilen Luftfahrt 2017 so sicher war wie nie zuvor.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "IATA-Statistik: Airlines registrieren deutlich weniger Flugunfälle"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.