Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Immobiliengeschäft in Bremen verstärkt WCM beteiligt sich an Stadtentwicklungsgesellschaft

Die WCM-Tochter RSE Grundbesitz und Beteiligung hat Anteile an der Bremischen Gesellschaft für Stadterneuerung, Stadtentwicklung und Wohnungsbau übernommen. Die Immobilien- und Beteiligungsgesellschaft WCM verstärkt damit ihre Präsenz in Bremen.

HB FRANKFURT. Von der Stadt Bremen sei ein Anteil in Höhe von 25,1 % an der Bremischen Gesellschaft erworben worden, teilte die im Nebenwerte-Index MDax gelistete WCM am Mittwoch mit. Der Kaufpreis betrage 25 Mill. €. Die Bremische hat 700 Wohnungen in der Hansestadt - einem der Immobilienstandorte der WCM. Bis Ende 2005 werde der Anteil der RSE an der Bremischen auf 75 % erhöht.

Neben dem Anteilserwerb an der Bremischen sei auch das Paket an der Bremischen Beteiligungs-Gesellschaft für Stadterneuerung, Stadtentwicklung und Wohnungsbau (Brebe) auf 66,8 % von bisher 50 % aufgestockt worden, teilte WCM weiter mit. Diese Beteiligung solle bis Ende 2005 auf 100 % erhöht werden. Zum Preis wurden keine Angaben gemacht.

Beide Gesellschaften würden ab sofort im WCM-Konzern konsolidiert, hieß es weiter. Die Immobilienfirmen innerhalb der WCM-Gruppe verfügen derzeit über einen Bestand von 31 000 Wohnungen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite