Inflation Peking klopft westlichen Händlern auf die Finger

Im Kampf gegen die Inflation nimmt China die großen Einzelhandels-Ketten ins Visier. Carrefour, Wal-Mart und weitere Händler seien wegen hoher Preise mit Strafzahlungen belegt worden, teilte die zuständige Regierungskommission mit.
Kommentieren
Ein Chinese studiert Preise vor einem Wal-Mart in Peking. Quelle: ap

Ein Chinese studiert Preise vor einem Wal-Mart in Peking.

(Foto: ap)

Im Kampf gegen die Inflation nimmt China die großen Einzelhandels-Ketten ins Visier. Carrefour, Wal-Mart und weitere Händler seien wegen hoher Preise mit Strafzahlungen belegt worden, teilte die zuständige Regierungskommission mit. Die Unternehmen hätten in ihren Geschäften mehr verlangt als zuvor ausgewiesen oder beworben.

Mit der Strafe wolle die Kommission alle Unternehmen ermahnen, bei der Preisbildung Disziplin zu wahren. Die Bußgelder gehen bis zu 55.000 Euro. Wal-Mart lehnte eine Stellungnahme ab, Carrefour konnte zunächst nicht erreicht werden. Die Regierung befürchtete, dass die Inflation demnächst den höchsten Stand seit zwei Jahren erreicht.

Startseite

0 Kommentare zu "Inflation: Peking klopft westlichen Händlern auf die Finger"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%