Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Insolvente Fluggesellschaft Über 1500 Gegenstände aus Air-Berlin-Besitz versteigert

17 Tage ging die erste Online-Versteigerung des Inventars von Air Berlin. Das eingenommene Geld kommt am Ende den Gläubigern zugute.
05.02.2018 - 13:33 Uhr Kommentieren
Ein Boeing-737-Flugzeugmodell im Maßstab 1:5 ging für 7800 Euro an einen neuen Besitzer. Quelle: dpa
Versteigerung von Air-Berlin-Erinnerungsstücken

Ein Boeing-737-Flugzeugmodell im Maßstab 1:5 ging für 7800 Euro an einen neuen Besitzer.

(Foto: dpa)

Berlin Bei der ersten Online-Versteigerung für Inventar der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin haben mehr als 1500 Gegenstände einen Käufer gefunden. Knapp 13.000 Gebote aus 45 Ländern seien eingegangen, teilte Insolvenzverwalter Lucas Flöther am Montag in Berlin mit. Den Gesamterlös der Auktion nannte er nicht. Die Insolvenzordnung verbiete dies, das gesamte Insolvenzverfahren sei nicht öffentlich, erklärte dazu ein Sprecher Flöthers.

Nach dem Ende der 17-tägigen Versteigerung am Freitag hatte das Hamburger Auktionshaus Dechow den Erlös auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt. Ein Boeing-737-Flugzeugmodell im Maßstab 1:5 ging für 7800 Euro an einen neuen Besitzer. Bis zum 16. Februar sind drei weitere Auktionen mit Erinnerungsstücken von Air Berlin geplant.

Das eingenommene Geld fließt in die Insolvenzmasse und kommt damit den Gläubigern zugute. Es dürfte vorrangig für die Rückzahlung eines KfW-Darlehens an Air Berlin verwendet werden. Um den Flugbetrieb aufrechtzuerhalten, hatte der Bund im August für den Überbrückungskredit in Höhe von 150 Millionen Euro gebürgt. Davon waren Mitte Januar erst 61 Millionen Euro zurückgezahlt.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Schokoherzen und Servierwagen unter dem Hammer
    Air Berlin wird versteigert
    1 von 12

    Seit Montag versteigert die insolvente Airline online ihr Inventar. In der Halle des Auktionshauses Wilhelm Dechow in Essen konnten Interessierte am Donnerstag einen Blick auf die Erinnerungsstücke werfen.

    (Foto: Hannah Steinharter)
    Servierwagen mit Geschirr
    2 von 12

    Unter den Hammer kommen unzählige rote Trolleys (Getränkewagen) mit Gläsern oder Geschirrsets, Miniaturflugzeuge, Jutebeutel, Rettungswesten, ganze Sitzreihen und Berge von Schokoherzen.

    (Foto: Hannah Steinharter)
    Flugzeugsitze und Servierwagen
    3 von 12

    Die Besucher gehen herum, öffnen Schubladen, drehen Tassen in den Händen und schwelgen in Erinnerung an die Hauptstadt-Airline. Die hoch verschuldete Air Berlin hatte ihren Flugbetrieb am 27. Oktober eingestellt. Der Düsseldorfer Flughafen war neben Berlin eines der wichtigsten Drehkreuze der Airline.

    (Foto: Hannah Steinharter)
    Schokoherzen
    4 von 12

    Ein ehemaliger Lufthansa-Mitarbeiter ist aus nostalgischen Gründen hier. „Ich bin immer gut mit der Airline geflogen und habe gute Erinnerungen. Ich wollte hier einfach nochmal schauen.“ An der Auktion wird er trotzdem nicht teilnehmen. „Es gibt sicherlich Leute, die so Herzen für 320 Euro kaufen. Aber das kommt für mich nicht in Frage. Das Ding es‘s ich doch direkt auf. So weit reicht die Liebe nicht.“

    (Foto: dpa)
    Jan Bröker, Geschäftsführer des Auktionshauses Wilhelm Dechow
    5 von 12

    „Das ist auch für uns eine besondere Versteigerung. Hier schwingen enorm viele Emotionen mit, das haben wir sonst nicht“, sagt Bröker. Besonders gefragt seien die Schokoherzen: „Wir haben hier 200 Kartons à 100 Herzen. Pro Karton liegen die Preise schon bei 350 Euro. Das ist schon super.“

    (Foto: Hannah Steinharter)
    Smart im Air-Berlin-Look
    6 von 12

    „Leider spielt das Wetter heute nicht mit, sonst wären bestimmt noch viel mehr Leute hier“, sagt Bröker.

    (Foto: Hannah Steinharter)
    Airline mit Herz
    7 von 12

    „Ich finde die Sitzreihen schön, sowas würde ich mir ins Wohnzimmer stellen“, berichtet eine Besucherin. „Man muss immer etwas Geschichte aufbewahren und Ai rBerlin gehört ja jetzt dazu.“ Auch für die Schokoherzen wäre sie bereit, einiges zu zahlen „Aber da sind mir noch zu wenig drin. Hundert Stück sind dann doch schnell weg. Tausend pro Karton wären besser.“

    (Foto: Hannah Steinharter)
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Insolvente Fluggesellschaft: Über 1500 Gegenstände aus Air-Berlin-Besitz versteigert"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%