Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Italienische Krisen-Airline Air France dementiert Angebot für Alitalia

Am Freitag behauptete der italienische Industrieminister, dass Air France zu den Bietern für Alitalia gehöre. Nun stellt ein Sprecher der französischen Fluglinie klar: Für die Krisen-Airline wurde kein Angebot abgegeben.
Kommentieren
Die Fluglinie dementiert, ein Angebot für Alitalia abgegeben zu haben. Quelle: Reuters
Air France

Die Fluglinie dementiert, ein Angebot für Alitalia abgegeben zu haben.

(Foto: Reuters)

Pairs Air France hat dementiert, ein Übernahmeangebot für die italienische Krisen-Airline Alitalia abgegeben zu haben. Das teilte die französische Fluglinie, zu der auch KLM gehört, am Samstag mit. Der italienische Industrieminister Carlo Calenda hatte am Freitag gesagt, neben der US-Beteiligungsgesellschaft Cerberus und der Deutschen Lufthansa gebe es eine gemeinsame Offerte von Air France-KLM mit dem britischen Billigflieger Easyjet.

Die Lufthansa hatte bei den Gesprächen zur Übernahme eines Großteils der insolventen Alitalia zuletzt auf die Bremse getreten. „Alitalia müsste vor einem Kauf durch die Lufthansa gründlich restrukturiert werden“, schrieb Vorstandschef Carsten Spohr in einem Brief an Calenda. Die chronisch defizitäre Airline müsse von der Personal- und auch von der Flottenstärke her kleiner und fokussierter werden.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Italienische Krisen-Airline: Air France dementiert Angebot für Alitalia"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote