Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Jobgarantie Kaufhof-Beschäftigte sollen länger arbeiten

Die 25 000 Beschäftigten des Warenhauskonzerns Galeria Kaufhof sollen im Gegenzug zu einer Jobgarantie länger arbeiten. Das Metro-Tochterunternehmen strebt eine Verlängerung der Wochenarbeitszeiten von 37,5 auf 42 Stunden an. Dafür bekommen die Mitarbeiter eine Jobgarantie.
Kommentieren
Kaufhof-Mitarbeiter sollen länger arbeiten. Quelle: dpa

Kaufhof-Mitarbeiter sollen länger arbeiten.

(Foto: dpa)

HB KÖLN. Im Gegenzug zur Arbeitszeitverlängerung bietet Metro neben einer Arbeitsplatzsicherung bis zum Jahr 2013 auch Modelle zur Erfolgsbeteiligung an. Dem Gesamtbetriebsrat seien Eckpunkte vorgelegt worden, die Gespräche befänden sich am Anfang.

Darüber hinaus wolle Galeria Kaufhof seine Ausbildungsquote bei zehn Prozent halten und 70 Prozent seiner Ausgebildeten in eine feste Anstellung übernehmen. Eine Gesamtbetriebsvereinbarung soll das Bündnis am Ende festzurren, sagte die Sprecherin weiter. Die Beschäftigten könnten dann für sich entscheiden, ob sie das Angebot annehmen oder zu den bisherigen Konditionen weiter arbeiten wollen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Jobgarantie: Kaufhof-Beschäftigte sollen länger arbeiten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.