Kaffeehauskette Starbucks schließt 150 Niederlassungen in den USA

Die Kaffeehauskette hatte zuletzt mehrfach die Wachstumserwartungen verfehlt. Nun schließt das Unternehmen jetzt 150 Filialen in den USA.
Kommentieren
Starbucks will auf die veränderte Nachfrage auch mit neuen Kaltgetränken reagieren. Quelle: Bildquelle
Starbucks

Starbucks will auf die veränderte Nachfrage auch mit neuen Kaltgetränken reagieren.

(Foto: Bildquelle)

New YorkDie zunehmende Konkurrenz sowohl von Edelcafés als auch Fast-Food-Ketten macht Starbucks zu schaffen. Die Leistung sei zuletzt „nicht akzeptabel“ gewesen, teilte Konzernchef Kevin Johnson am Mittwoch mit. Im kommenden Geschäftsjahr würden deshalb rund 150 Niederlassungen in den USA dichtgemacht.

Im dritten Quartal werde der vergleichbar gerechnete Umsatz um ein Prozent zulegen – Analysten hatten mit einem Plus von drei Prozent gerechnet. Der veränderten Nachfrage und dem zunehmenden Gesundheitsbewusstsein der Kunden soll nun unter anderem mit neuen Kaltgetränken Rechnung getragen werden.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Kaffeehauskette: Starbucks schließt 150 Niederlassungen in den USA"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%