Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kaum Passagiere Flugverkehr sinkt durch die Coronakrise auf Niveau der 80er Jahre

Die größten Verluste haben die Drehkreuze Frankfurt und München verzeichnet. Die Deutsche Flugsicherung rechnet nicht mit einer raschen Erholung.
07.01.2021 - 12:24 Uhr Kommentieren
Digitale Impfausweise könnten etwa bei Flügen zum Einsatz kommen. Quelle: dpa
Passagier am menschenleeren Frankfurter Flughafen

Digitale Impfausweise könnten etwa bei Flügen zum Einsatz kommen.

(Foto: dpa)

Frankfurt Die Coronakrise hat den Flugverkehr in Deutschland mehr als halbiert. Die Deutsche Flugsicherung (DFS) teilte am Donnerstag mit, sie habe 2020 insgesamt 1,46 Millionen Starts, Landungen und Überflüge kontrolliert und damit 56 Prozent weniger als im Vorjahr. Dieses Niveau sei so niedrig wie vor der Wiedervereinigung Ende der 80er Jahre.

Die Reisebeschränkungen im Kampf gegen die Pandemie hätten vor allem den Passagierverkehr getroffen, erklärte DFS-Betriebsgeschäftsführer Dirk Mahns. Die beiden großen Drehkreuze Frankfurt und München hätten die größten Verluste verzeichnet. An den Berliner Flughäfen Tegel, Schönefeld und dem neu eröffneten Flughafen Berlin Brandenburg sank die Zahl der Flugbewegungen um zwei Drittel gegenüber dem Rekordjahr 2019 auf 105.000. Die Passagierzahl belief sich mit 9,1 Millionen auf nur ein Viertel des Vorjahres, wie der Airport mitteilte.

Bei Frachtflügen seien die Einbußen nur gering gewesen, erklärte die DFS weiter. Am Flughafen Halle/Leipzig, der einen hohen Frachtanteil hat, gab es daher nur 18 Prozent weniger An- und Abflüge.

Auch nach der erfolgreichen Entwicklung von Impfstoffen gegen das Coronavirus und der Aufnahme erster Impfungen in einzelnen Ländern rechnet die DFS nicht damit, dass sich der Luftverkehr rasch wieder erholt. „Es wird voraussichtlich bis 2025 dauern, bis das alte Niveau wieder erreicht wird“, erklärte Mahns.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: Mehr Luftfahrt-Tote trotz Rückgang des Flugverkehrs.

    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Kaum Passagiere - Flugverkehr sinkt durch die Coronakrise auf Niveau der 80er Jahre
    0 Kommentare zu "Kaum Passagiere: Flugverkehr sinkt durch die Coronakrise auf Niveau der 80er Jahre"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%