Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Keine Dividende Modehaus Hirsch meldet Verluste

Der Hersteller von Damenoberbekleidung leidet unter einem drastischen Umsatzrückgang. In diesem Jahr soll keine Dividende gezahlt werden.

HB DÜSSELDORF Der Modehersteller Hirsch hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2002/03 aufgrund der schwachen Nachfrage in die Verlustzone gerutscht. Daher werde für dieses Jahr keine Dividende gezahlt, teilte der Düsseldorfer Produzent von Damenoberbekleidung am Freitag mit. Für 2001/02 (zum Ende Oktober) hatten die Anteilseigner 2,50 Euro je Aktie erhalten. Trotz verbesserter Kostenstrukturen sei es dem Spezialisten für Röcke und Blusen nicht gelungen, den Umsatzeinbruch zu kompensieren. Somit sei nach Steuern ein Fehlbetrag von 1,2 (Vorjahr plus 0,3) Millionen Euro angefallen, gab Hirsch bekannt. Wegen der schwierigen Lage im Textil-Einzelhandel verbunden mit Insolvenzen und Geschäftsaufgaben vieler Kunden sei der Umsatz um 19,1 Prozent auf 33,1 Millionen Euro geschrumpft.

Für das laufende Geschäftsjahr 2003/04 kündigte Hirsch an, die Umsatz- und Ertragslage durch neue Kollektionsstrukturen und eine intensivere Kundenbetreuung verbessern zu wollen. Angesichts der schwachen Nachfrage und des starken Konkurrenzdrucks leidet die Textilbranche seit geraumer Zeit unter einem erheblichen Preisverfall. Die im geregelten Markt in Düsseldorf gehandelte Aktie notierte am Mittag unverändert bei 3,20 Euro.

Startseite
Serviceangebote