Kevin Johnson Starbucks-Chef bekommt zum einjährigen Jubiläum einen Skandal geschenkt

Starbucks-Chef Johnson sorgt sich nach einem viralen Video um das Image der Marke. Seiner Kaffeehaus-Kette wird Rassismus vorgeworfen.
Der Starbucks-Chef ist in Bedrängnis Quelle: AFP
Kevin Johnson

Der Starbucks-Chef ist in Bedrängnis

(Foto: AFP)

New YorkEin Jahr im Amt muss sich Kevin Johnson einer großen Herausforderung stellen. Dabei geht es für den 57-jährigen Starbucks-CEO nicht um neue Märkte oder Frappuccino-Kreationen, sondern um die Reputation der Marke.

Seit vergangener Woche kursiert im Internet ein Video aus einem Starbucks in Philadelphia, in dem zwei Schwarze von der Polizei abgeführt wurden, weil sie auf einen Freund warteten und sich nicht etwas kauften.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%