Konsumgüterkonzern Bilanz mit einem großen Schönheitsfehler – Henkel-Hauptversammlung wird über volle Lager reden

Der Handelsblatt-Bilanzcheck vor der Henkel-Hauptversammlung zeigt: Der Konsumgüterriese zahlt mehr Dividende – verkauft aber weniger, als er produziert.
Der Konsumgüterriese hält seine Aktionäre mit einer höheren Dividende bei Laune. Quelle: dpa
Henkel-Werk in Düsseldorf

Der Konsumgüterriese hält seine Aktionäre mit einer höheren Dividende bei Laune.

(Foto: dpa)

DüsseldorfHenkel-Aktionäre dürfen sich freuen: Der Konzern zählt neben BMW und Fresenius zu den wenigen Dax-Unternehmen, die seit Jahren immer mehr Gewinn ausschütten.

Auf der Hauptversammlung am kommenden Montag in Düsseldorf will Vorstandschef Hans Van Bylen, der vor knapp zwei Jahren an die Spitze rückte, den Aktionären für 2017 eine Dividende von 1,79 Euro je Vorzugsaktie vorschlagen. Das sind 10,5 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Konsumgüterkonzern - Bilanz mit einem großen Schönheitsfehler – Henkel-Hauptversammlung wird über volle Lager reden

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%