Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kreise Deutsche Post verkauft offenbar Exel-Tochter an 3i

Die Deutsche Post verkauft eine Tochter des kürzlich übernommenen britischen Logistikers Exel an den Finanzinvestor 3i. Dies verlautete aus Branchenkreisen.

HB FRANKFURT. Kaufpreis für den Speziallogistiker Marken seien rund 300 Millionen Euro, hieß es am Mittwoch in den britischen Branchenkreisen. Die Post wollte die Informationen nicht kommentieren.

Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Donnerstagausgabe) berichtete ebenfalls, die Exel-Tochter gehe an die Beteiligungsgesellschaft 3i. Andere Interessenten seien aus dem Rennen, der Abschluss stehe unmittelbar bevor.

Ende 2005 hatte die Post die milliardenschwere Übernahme von Exel abgeschlossen und war damit zum globalen Branchenprimus aufgestiegen. Im Februar hatte die Post dann ebenfalls in Großbritannien den Dienstleister William Lea für 370 Millionen Euro übernommen, um sich für die anstehende Liberalisierung des europäischen Briefmarktes zu wappnen.

Startseite
Serviceangebote