Kreuzfahrt-Boom Meyer Werft baut „Norwegian Joy“ für China

Mit der „Norwegian Joy“ baut die Meyer Werft ihr erstes Kreuzfahrtschiff, das speziell für den chinesischen Markt konzipiert wurde. Sie soll von Shanghai aus in See stechen – mit Butler-Service und geräumigen Suiten.
Das neue Kreuzfahrtschiff „Norwegian Joy“ soll Platz für etwa 3900 Passagiere und rund 1950 Crewmitglieder bieten. Quelle: dpa
Die „Norwegian Breakaway“ der Meyer Werft

Das neue Kreuzfahrtschiff „Norwegian Joy“ soll Platz für etwa 3900 Passagiere und rund 1950 Crewmitglieder bieten.

(Foto: dpa)

PapenburgChina ist nach Auffassung der US-Reederei Norwegian Cruise Line der Zukunftsmarkt für die Kreuzfahrtbranche. Das in Miami (Florida) beheimatete Unternehmen lässt deshalb bei der Meyer Werft in Papenburg sein erstes ausschließlich für den chinesischen Markt konzipiertes Kreuzfahrtschiff bauen.

Die „Norwegian Joy“ soll im April 2017 abgeliefert werden und dann vor allem von Shanghai aus mit chinesischen Kreuzfahrtpassagieren am Bord in See stechen.

Die offizielle Kiellegung für das rund 326 Meter lange Schiff erfolgte am Dienstag auf der Meyer Werft. Es gehört zu den größten Schiffen, die in Papenburg gebaut wurden. Die „Norwegian Joy“ soll Platz für etwa 3900 Passagiere und rund 1950 Crewmitglieder bieten und ist speziell auf chinesische Kreuzfahrtkunden abgestimmt: mit Gokart-Rennstrecke, Luxusgeschäften, Privat-Butler-Service und geräumigeren Suiten.

Das sind die größten Kreuzfahrtschiffe der Welt
„Harmony of the Seas“
1 von 17

Vor der Westküste Frankreichs ist die „Harmony of the Seas“, das größte Kreuzfahrtschiff der Welt, ausgelaufen. Bis Sonntag wird das Schiff unterwegs sein. Der Bau des eine Milliarde Dollar teuren Schiffes hatte 2013 begonnen. Es wird künftig für den Veranstalter Royal Caribbean International (RCI) Reisende über die Weltmeere fahren.

„Harmony of the Seas“
2 von 17

Tausende Schaulustige haben die Ausfahrt vor Saint-Nazaire beobachtet.

Schlepper zogen Giganten aufs Meer
3 von 17

Sechs Schlepper zogen den Kreuzfahrt-Giganten aufs Meer. An Bord des Schiffes sind rund 500 Passagiere, viele Techniker und Ingenieure. Die „Harmony of the Seas“ ist 362 Meter lang und 120.000 Tonnen schwer.

Ovation of the Seas
4 von 17

Die Papenburger Meyer Werft hat mit der Überführung eines neuen Riesen-Kreuzfahrtschiffes zur Nordsee begonnen. Die „Ovation of the Seas“ steuerte am Freitagnachmittag mit Schlepperhilfe auf die Dockschleuse am Werftgelände zu. Danach soll die etwa 40 Kilometer lange Reise von Papenburg in Richtung Emsmündung beginnen. Das Schiff wird dabei mit dem Heck voran von zwei Schleppern gezogen.

Ovation of the Seas
5 von 17

Nächste Station sollte die Friesenbrücke bei Weener sein, die im Dezember durch einen Frachter schwer beschädigt wurde. Danach soll das Schiff das Emssperrwerk bei Gandersum passieren und Kurs auf Eemshaven nehmen. Anfang April ist die Übergabe des rund 169.000 Bruttoregistertonnen großen Luxusliners mit Platz für 4188 Passagiere an die Reederei Royal Caribbean International geplant.

Quantum of the Seas
6 von 17

Vor zwei Jahren hatte „Quantum of the Seas“ die Meyer-Werft in Papenburg verlassen. Die Daten: 168.000 Bruttoregistertonnen bei einer Länge von 348 Metern.

Quantum of the Seas
7 von 17

Der Ozeanriese mit seinen 18 Decks bietet 4188 Passagieren Platz.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%