Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Krise der Luftfahrtbranche Continental verschiebt Boeing-Auftrag

Die fünftgrößte US-Fluglinie Continental Airlines will den Großteil einer Bestellung von Boeing-Flugzeugen mit einem Gesamtwert von 2,5 Mrd. Dollar mindestens bis 2008 verschieben.

Reuters NEW YORK. „Wir werden nicht in Maschinen investieren, mit denen wir in diesem Marktumfeld nicht profitabel fliegen können“, erklärte Firmenchef Gordon Bethune am Montag. Die anhaltende Krise der Luftfahrtbranche führe dazu, dass die für 2005 bis 2007 geplante Auslieferung von 36 bestellten Boeing-737-Maschinen verschoben werden müsse. Continental sei zudem in Gesprächen mit dem weltgrößten Flugzeugbauer über eine Lieferverschiebung der elf in Auftrag gegebenen Boeing vom Typ 757-300.

Die US-Fluglinien haben in den vergangenen zwei Jahren massive Verluste erlitten und versuchen dem mit Kosteinsparungen in Milliardenhöhe Herr zu werden. Auch Flugzeugbauer wie Boeing und Erzrivale Airbus bekamen die Branchenkrise zu spüren: Viele Flugzeugaufträge werden bis auf weiteres verschoben.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite