Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Landwirtschaft Jeder zehnte Bauer in Deutschland setzt auf Drohnentechnik

In der Landwirtschaft kommen Drohnen besonders häufig zum Einsatz. Das ermöglicht nachhaltigeres Arbeiten – und berücksichtigt stärker das Tierwohl.
Kommentieren
Vor allem in Betrieben mit mehr als 100 Hektar Fläche nutzen Bauern Drohnen. Quelle: dpa
Drohnen in der Landwirtschaft

Vor allem in Betrieben mit mehr als 100 Hektar Fläche nutzen Bauern Drohnen.

(Foto: dpa)

Berlin Ob zur genaueren Messung der Bodenqualität oder zur Rettung von Wildtieren: Fast jeder zehnte Landwirt (neun Prozent) setzt bei seiner Arbeit Drohnen ein. Das ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Deutschen Bauernverbandes.

„High-Tech ermöglicht, noch nachhaltiger zu arbeiten, weil dadurch das Tierwohl erhöht wird und die Felder pflanzen- und umweltgerechter bewirtschaftet werden“, erklärte der Generalsekretär des Verbands, Bernhard Krüsken am Montag. Die Umfrage unter 420 Leitern von Landwirtschaftsbetrieben entstand in Zusammenarbeit mit dem Digitalverband Bitkom.

Die Einsatzgebiete für die Drohnentechnik ist demnach vielfältig: So gaben 33 Prozent der Befragten an, die Drohnen zur Wildrettung zu nutzen, also um Tiere beispielsweise vor Mähdreschern zu schützen. 32 Prozent erklärten, damit den Zustand von Böden und Pflanzen zu messen. 31 Prozent der Bauern setzen sie zum Schutz der Pflanzenbestände und zur Ausbringung von Nützlingen ein.

„In keiner anderen Branche werden Drohnen vergleichbar intensiv genutzt wie in der Landwirtschaft“, sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. Die Umfrage ergab zudem, dass vier Prozent der Landwirte eigene Drohen nutzen, fünf Prozent beauftragen externe Dienstleister.

Und: Die Drohnen kommen demnach vor allem in Betrieben mit mehr als 100 Hektar Fläche zum Einsatz. Die durchschnittliche Größe von Agrarbetrieben in Deutschland liegt bei rund 56 Hektar.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Landwirtschaft - Jeder zehnte Bauer in Deutschland setzt auf Drohnentechnik

0 Kommentare zu "Landwirtschaft: Jeder zehnte Bauer in Deutschland setzt auf Drohnentechnik"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote