Lebensmittel-Preisindex der Uno Agrarpreise so stark gesunken wie seit sieben Jahren nicht mehr

Milch, Getreide, Zucker: Agrarprodukte sind derzeit so günstig wie lange nicht mehr. Im vergangenen Jahr ist der Preisindex der UN-Landwirtschaftsorganisation um 15 Prozent gesunken. Landwirte protestieren.
Landwirte klagen über erhebliche Preisrückgänge für Agrarprodukte. Quelle: dpa
Günstiges Gemüse

Landwirte klagen über erhebliche Preisrückgänge für Agrarprodukte.

(Foto: dpa)

ParisDie Preise für landwirtschaftliche Produkte sind im vergangenen Monat so stark gesunken wie seit sieben Jahren nicht mehr. Der Lebensmittel-Preisindex der UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO) sank im August im Vergleich zum Vormonat um 5,2 Prozent, wie die Organisation am Donnerstag mitteilte. Das ist der stärkste Preisrückgang seit Dezember 2008.

Bei Getreide betrug der Rückgang sieben Prozent, bei Milchprodukten neun Prozent und bei Zucker zehn Prozent. Die Preise für Fleisch blieben dagegen im Vergleich zum Juli nahezu unverändert. Seit August 2014 ist der Preisindex um 15 Prozent gesunken.

Die FAO führt den Preisrückgang insbesondere auf eine Überproduktion und auf eine sinkende Nachfrage aus China zurück. In Europa protestieren Landwirte seit Wochen gegen sinkende Preise für ihre Produkte.

Giganten auf dem Acker
Beetformer GF800
1 von 8

Das Modell der Firma Grimme, dem Spezialisten rund um Kartoffeln. Die Vorbereitung des Bodens, die Separierung, ist wichtig. Denn Beimengungen wie Steine können  im Kartoffelbau den gesamten Produktionsablauf stören, und die Flächenleistung der Erntemaschinen verringern.

GF800
2 von 8

Die Dammfräse bearbeitet intensiv den Boden und zerkleinert lästige Kluten. Diese entstehen, wenn die Erde bei der Bearbeitung zu feucht war. Mithilfe der Maschine wird die nun lockere Erde zu einem Damm aufgebaut.

Mähdrescher W650 von John Deere
3 von 8

Der amerikanische Landmaschinenhersteller liefert unter anderem Traktoren und Mähdrescher in alle Länder der Welt.

Tucano 420 der Firma Claas
4 von 8

Die Erntemaschine gilt als Einstiegsmodel; das APS Dreschsystem zeichnet sich durch einen Vorbeschleuniger im Dreschwerk aus. Dadurch wird eine Leistungssteigerung von bis zu 20 Prozent gegenüber herkömmlichen Dreschwerken erreicht. Das Modell verfügt nach Unternehmensangaben über ein Korntankvolumen von 7500 Liter; es arbeitet mit einer Maximalleistung von 238 PS.

Claas
5 von 8

Vier Mähdrescher von Claas auf einem Feld in Angerbach, Sachsen.

New Holland
6 von 8

Ein Traktor des Produzenten New Holland, der zur Unternehmensgruppe CNH Industrial gehört, auf der Teststrecke.

Fendt 900 Vario
7 von 8

Der Traktor der Baureihe gehört im Segment über 200 PS zu den Marktführern. Fendt gehört seit 1997 zur AGCO-Corporation, einem der weltweit größten Hersteller und Anbieter von Traktoren und Landmaschinen.

  • afp
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%