Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Lebensmittelhersteller Streit um Beiratsbesetzung bei Dr. Oetker: Klage ruht

Familie Oetker streitet weiter um die Besetzung des Beirates. Die jüngere Oetker-Generation klagt nun gegen die Personalentscheidungen der Senioren.
Kommentieren
Der Familienunternehmen wird von einer internen Klage belastet. Quelle: dpa
Dr. Oetker

Der Familienunternehmen wird von einer internen Klage belastet.

(Foto: dpa)

BielefeldDer seit Jahren schwelende Familienstreit bei Dr. Oetker beschäftigt jetzt auch das Gericht. Vertreter des jüngsten Familienzweigs haben am Landgericht Bielefeld Widerspruch gegen eine Beiratswahl eingereicht. Die Klage sei jetzt beim Konzern eingegangen, bestätigte Sprecher Jörg Schillinger der Deutschen Presse-Agentur. Allerdings ruhe die Auseinandersetzung vor dem 3. Senat derzeit, da sich die Streitparteien um eine außergerichtliche Einigung bemühen, sagte Schillinger.

Bei dem Streit geht es um die Besetzung des Beirates, einem Beratungs- und Kontrollgremium des Familienunternehmens. Die jetzt klagende jüngere Oetker-Generation hatte in der Gesellschafterversammlung gegen Anna Maria Braun (Medizintechnikhersteller B. Braun) gestimmt, die Lufthansa-Vorstandschef Carsten Spohr ablösen sollte.

Die älteren Familienvertreter um August Oetker setzten sich bei der Wahl durch, verfehlten aber eine laut Statuten vorgeschriebene Dreiviertelmehrheit. August Oetker wertete die Wahl dennoch als gültig. Dagegen klagen Alfred, Carl Ferdinand und Julia Oetker. Sie sind Halbgeschwister von August aus der dritten Ehe des Firmen-Patriarchen Rudolf August Oetker (1916-2007).

August Oetker wird am 17. März 75 Jahre alt und scheidet damit aus dem Beirat aus. Er leitete bis 2009 den Konzern. Ihm folgte 2010 sein jüngerer Bruder Richard auf den Chefposten. Seitdem gibt es Streit unter den Stämmen um die strategische Ausrichtung und die Besetzung von Führungsposten. Die Gruppe setzte 2017 mit Lebensmitteln Getränken, Bankgeschäften, Chemieprodukten und der mittlerweile verkauften Reederei Hamburg-Süd 11,6 Milliarden Euro um.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

Mehr zu: Lebensmittelhersteller - Streit um Beiratsbesetzung bei Dr. Oetker: Klage ruht

0 Kommentare zu "Lebensmittelhersteller: Streit um Beiratsbesetzung bei Dr. Oetker: Klage ruht"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.