Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Lebensmittelmarkt Nestlé gegen JAB-Holding – Das Duell um die Kaffeebohnen

Der Nahrungsmittelriese Nestlé geht eine milliardenschwere Allianz mit Starbucks ein – und baut so seine Vorherrschaft auf dem Kaffeemarkt aus.
Die Konkurrenz kämpft mit immer härteren Bandagen. Quelle: imago/Science Photo Library
Frisch gerösteter Kaffee

Die Konkurrenz kämpft mit immer härteren Bandagen.

(Foto: imago/Science Photo Library)

Zürich, HamburgDass Ulf Mark Schneider sich nicht einfach geschlagen geben würde, ließ der Nestlé-Chef bereits durchblicken: Kaffee sei eine Riesenkategorie mit attraktiven Wachstumswerten, sagte Schneider im Februar im Handelsblatt-Interview.

Zwar gebe es mehrere große Anbieter, doch Nestlé sei der Größte, so Schneider. „Und wir haben auch nichts zu verschenken.“

Jetzt will der deutsche Manager mit einem geschickten Schachzug Nestlés Vormachtstellung im Kaffeegeschäft ausbauen. Schneider schmiedet eine Allianz mit der amerikanischen Kette Starbucks.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Lebensmittelmarkt - Nestlé gegen JAB-Holding – Das Duell um die Kaffeebohnen