Leitartikel zur Tengelmann-Entscheidung Aussichtslos verkämpft

Die Fusion von Tengelmann und Edeka ist auch an den Egos der Beteiligten gescheitert. Kompromissvorschläge waren zu halbherzig. Es bleibt zu hoffen, dass das nicht zu Lasten der Mitarbeiter geht. Der Leitartikel.
Gescheiterte Fusion. Quelle: dpa
Kaiser's Tengelmann und Edeka

Gescheiterte Fusion.

(Foto: dpa)

Die endgültige Untersagung der Übernahme von 451 Kaiser’s-Tengelmann-Läden durch den größten deutschen Lebensmitteleinzelhändler Edeka ist der Höhepunkt einer verkorksten Beziehung. Einer Beziehung, die geprägt ist von Machtgehabe, fehlendem Verständnis und Misstrauen. Auf der einen Seite das Kartellamt, auf der anderen Seite zwei Handelsunternehmen. Streit gibt es nicht nur in der Sache, in der Frage also, ob die Marktmacht Edekas durch den Kauf aller Supermärkte von Kaiser’s Tengelmann wettbewerbsschädigend steigen würde. Tiefe Gräben liegen auch zwischen den handelnden Personen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Leitartikel zur Tengelmann-Entscheidung - Aussichtslos verkämpft

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%