Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Lieferdienst Britische Kartellwächter prüfen Amazon-Einstieg bei Deliveroo

Die Behörde hat eine formelle Untersuchung eingeleitet. Geprüft wird, ob der Deal den Wettbewerb in Großbritannien beeinträchtigt.
Kommentieren
Das Unternehmen gehört zu den am schnellsten wachsenden Tech-Firmen in Europa. Quelle: AFP
Deliveroo-Fahrer

Das Unternehmen gehört zu den am schnellsten wachsenden Tech-Firmen in Europa.

(Foto: AFP)

Düsseldorf Die britischen Wettbewerbshüter nehmen den Einstieg des Online-Händlers Amazon bei dem britischen Essens-Lieferdienst genauer unter die Lupe. Wie die Behörde CMA mitteilte, wurde eine formelle Untersuchung des Deals eingeleitet.

Amazon hatte im Mai eine 575 Millionen Dollar schwere Finanzierungsrunde angeführt. Die Aufseher wollen nun prüfen, ob der Einstieg von Amazon zu einer wesentlichen Verminderung des Wettbewerbs in Großbritannien führen könnte.

Deliveroo gehört zu den am schnellsten wachsenden Tech-Firmen in Europa. Aus Deutschland hat sich der Konkurrent von Takeaway („Lieferando“) im Sommer zurückgezogen.

Mehr: Amazon investiert in Rivian. Die E-Kleinlaster sollen den CO2-Ausstoß des Konzerns verringern.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Lieferdienst: Britische Kartellwächter prüfen Amazon-Einstieg bei Deliveroo"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.