Briefzentrum der Post in Leipzig

Das schrumpfende Kerngeschäft ist längst kein Geschäftsrisiko mehr.

(Foto: dpa)

Logistikkonzern Gute Sparten, schlechte Sparten – die Deutsche Post im Bilanzcheck

Die Deutsche Post präsentiert die besten Zahlen seit dem Börsengang 2000. Doch Chef Frank Appel kann nicht mit allen Bereichen zufrieden sein.

BonnDie gute Nachricht zuerst: Noch nie seit dem Börsengang im Jahr 2000 präsentierte die Deutsche Post derart gute Geschäftszahlen wie im abgelaufenen Geschäftsjahr. Umsatz, Betriebsergebnis (Ebit) und Nettogewinn erreichten Höchstwerte. Ebenso die vorgeschlagene Dividende, über die an diesem Dienstag die Hauptversammlung entscheiden soll: 1,15 Euro je Aktie könnte es geben, zehn Cent mehr als im Vorjahr.

Um fast eine Milliarde Euro höher fiel zudem der freie Cashflow aus, nachdem die Post im Jahr zuvor eine ähnliche Summe in die Pensionskasse abgezweigt und damit für einen Knick nach unten gesorgt hatte.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Logistikkonzern - Gute Sparten, schlechte Sparten – die Deutsche Post im Bilanzcheck

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%