Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

LTU will Tickets preislich staffeln LTU will Condor Paroli bieten

Der Preiskampf der Airlines erreicht jetzt auch die deutschen Ferienflieger. Nachdem Thomas Cook Billigflüge auf der Langstrecke angekündigt hat, will LTU jetzt nachziehen.

HB DÜSSELDORF. Die LTU Gespräche führt offenbar Gespräche über ähnliche Angebote mit den Flughäfen in Düsseldorf, Köln und Hahn. „Wir müssen Paroli bieten“, sagte ein Sprecher des Lufttransport-Unternehmens am Donnerstag in Düsseldorf.

Der Ferienflieger LTU wolle seinen hohen Marktanteil insbesondere im bevölkerungsreichen Bundesland Nordrhein-Westfalen verteidigen. Ob und wann LTU Billigflüge anbiete, entscheide sich bis Monatsende.

Bisher tobte der Preiskrieg mit Billigflügen lediglich auf der Mittelstrecke zu Zielen in Europa. Mit dem Ferienflieger Condor werden erstmals Billigflüge ab 99 Euro für eine Strecke auf der Langdistanz zu anderen Kontinenten angeboten.

Ähnlich den bereits existierenden Billigflugmodellen denkt auch LTU über eine preisliche Staffelung ihrer Tickets nach. In dem Fall würde der günstigste Preis nicht für alle Sitzplätze in den Flugzeugen gelten. Die LTU denke aber an einen gleich hohen Preis für den Hin- und Rückflug, erläuterte der Sprecher. Abstriche am Bordservice soll es hingegen nicht geben.

Startseite