Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Lufthansa Airline treibt Geschäft mit Drohnen voran

Für Großkunden will Lufthansa künftig einen Drohnen-Service anbieten und etwa Windkraftanlagen oder Stromtrassen mithilfe von Drohnen überwachen. Eine Lufthansa-Tochter kooperiert nun mit einem chinesischen Hersteller.
Die Lufthansa Aerial Services will Drohnen als Dienstleister selbst betreiben, Piloten ausbilden und zertifizieren und möglicherweise auch Versicherungsleistungen anbieten. Quelle: AFP
Lufthansa-Maschinen am Flughafen Frankfurt

Die Lufthansa Aerial Services will Drohnen als Dienstleister selbst betreiben, Piloten ausbilden und zertifizieren und möglicherweise auch Versicherungsleistungen anbieten.

(Foto: AFP)

Frankfurt Die Lufthansa treibt ihre Pläne zum Betrieb privater Flugdrohnen voran. Eine Tochter der Lufthansa Consulting ist dazu eine Kooperation mit dem chinesischen Drohnenhersteller DJI eingegangen, wie der Luftverkehrs-Konzern am Dienstag in Frankfurt mitteilte.

Gemeinsam sollen kommerzielle Drohnen-Anwendungen für Großkunden entwickelt werden. Als Beispiele nannte das Unternehmen unter anderem die Überwachung und Inspektion von Windkraftanlagen, Pipelines, Strom- und Eisenbahntrassen oder Flughafeneinrichtungen.

Die Lufthansa Aerial Services will den Angaben zufolge die Drohnen als Dienstleister selbst betreiben, Piloten ausbilden und zertifizieren und möglicherweise auch Versicherungsleistungen anbieten.

  • dpa
Startseite
Serviceangebote