Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Lufthansa-Billigflieger Eurowings startet künftig auch von Österreich

Wien wird die erste Basis der neuen Lufthansa-Marke Eurowings außerhalb von Deutschland. Von Herbst an stationiert das Unternehmen zwei A320 in Österreich. Austrian Airlines stellt die Besatzung für die Jets.
Update: 18.02.2015 - 18:14 Uhr Kommentieren
Von der neuen Basis in Wien will Eurowings Punkt-zu-Punkt-Verbindungen ins europäische Ausland fliegen. Quelle: dpa
Eurowings-Flugzeuge

Von der neuen Basis in Wien will Eurowings Punkt-zu-Punkt-Verbindungen ins europäische Ausland fliegen.

(Foto: dpa)

Frankfurt/Wien Die Lufthansa lässt ihren Billigflieger Eurowings künftig auch von Wien starten. Von Herbst an sollten am Drehkreuz der Lufthansa-Tochter Austrian Airlines zwei Maschinen vom Typ Airbus A320 stationiert werden, teilte Lufthansa am Mittwoch in Frankfurt mit. Wien wird damit der erste Heimatflughafen von Eurowings-Jets außerhalb Deutschlands.

Von dort aus sollen sogenannte Punkt-zu-Punkt-Verbindungen ins europäische Ausland geflogen werden. Das neue Angebot sei in enger Absprache mit Austrian Airlines entwickelt worden. Die ehemalige Staatsairline Österreichs stellt in den Eurowings-Jets die Piloten und Flugbegleiter, die kürzlich einen für den Konzern kostengünstigeren Tarifvertrag akzeptiert hatten.

Mit dem Ausbau neuer Billig-Airlines unter dem Namen Eurowings will Lufthansa Rivalen wie Easyjet oder Turkish Airlines Paroli bieten. Das bringt die Gewerkschaft Cockpit auf die Barrikaden. Die dort organisierten Piloten stemmen sich gegen die Günstigpläne. Seit April 2014 legten die Flugzeugführer die Lufthansa zehn Mal mit Streiks lahm - der Schaden summiert sich auf 200 Millionen Euro.

  • dpa
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Lufthansa-Billigflieger: Eurowings startet künftig auch von Österreich"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote