Lufthansa-Tarifkonflikt Die Angst vor dem Gesichtsverlust

Im Tarifkonflikt zwischen der Lufthansa und ihren Piloten herrscht wieder Funkstille. Das hat vor allem psychologische Gründe. Der Konzernumbau von Chef Carsten Spohr gerät so wieder in Gefahr.
Die Gespräche sind wieder ins Stocken geraten. Quelle: dpa
Lufthansa-Pilot

Die Gespräche sind wieder ins Stocken geraten.

(Foto: dpa)

FrankfurtDie Botschaft der Investoren ist glasklar: Der Tarifkonflikt bei Lufthansa muss endlich vom Tisch. Während der Dax bis Montagmittag leicht zulegte, verlor die Lufthansa-Aktie 1,6 Prozent an Wert. Die Nachricht vom Wochenende, dass die Gespräche mit Piloten über neue Tarifverträge ergebnislos abgebrochen wurden, kam überhaupt nicht gut an.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Lufthansa-Tarifkonflikt - Die Angst vor dem Gesichtsverlust

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%