Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Lufthansa-Tochter Sunexpress least neun Ersatzflugzeuge für gesperrte Boeing 737 Max

Für den Sommerflugplan hatte die Lufthansa-Tochter ursprünglich acht 737-Max-Maschinen eingeplant. Nun musste sie umdisponieren.
Kommentieren
Der Ferienflieger muss seine Flotte für den Sommer umbauen. Quelle: SunExpress
Boeing 737 Max von Sunexpress

Der Ferienflieger muss seine Flotte für den Sommer umbauen.

(Foto: SunExpress)

FrankfurtDer Ferienflieger Sunexpress, eine Tochter von Lufthansa und Turkish Airlines, hat für den Sommerflugplan neun Ersatzflugzeuge für die eingeplanten acht Maschinen des derzeit gesperrten Boeing-Modells 737 MAX geleast. Damit könne das Wachstum bei möglichst geringen Unannehmlichkeiten für die Fluggäste aufrecht erhalten werden.

Die Freigabe der Boeing-Flugzeuge, die nach zwei Abstürzen mit insgesamt 346 Todesopfern wegen vermuteter technischer Defekte weltweit aus dem Verkehr gezogen wurde, könne womöglich bis nach der Sommersaison auf sich warten lassen. Gleichwohl hält Sunexpress daran fest, das neue Boeing-Modell anzuschaffen.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Lufthansa-Tochter: Sunexpress least neun Ersatzflugzeuge für gesperrte Boeing 737 Max"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote