Lufthansa-Umbau Eine Krise und viele Ursachen

Carsten Spohr baut die Lufthansa so radikal um wie keiner vor ihm. In Zeiten von Terror, Brexit, der Isolation der Türkei und Überkapazitäten im Markt muss er zeigen, wie strapazierfähig sein Konzern ist.
Analysten sehen bei der Airline auch auch strukturelle Probleme. Quelle: picture alliance/dpa
Lufthansa

Analysten sehen bei der Airline auch auch strukturelle Probleme.

(Foto: picture alliance/dpa)

FrankfurtCarsten Spohr ist seit gut zwei Jahren Chef von Lufthansa – und hat in seiner Amtszeit schon so einige Bewährungsproben bewältigt. Die sicherlich schwierigste war der durch den Co-Piloten absichtlich herbeigeführte Absturz einer Germanwings-Maschine im Frühjahr 2015.

Auch in den kommenden Monaten muss sich der 49-Jährige, der selbst eine Pilotenlizenz besitzt, aufs Neue beweisen: Eine nächste Krise kommt; und zwar eine, deren Ausmaß keiner wirklich abschätzen kann. Spohr, der vom Aufsichtsrat dezidiert an die Spitze des Konzerns berufen wurde, um die Fluggesellschaft zu restrukturieren und zukunftsfest zu machen, muss zeigen, wie gut ihm das bislang gelungen ist.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Lufthansa-Umbau - Eine Krise und viele Ursachen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%