Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Lufthansa und Bahn Schiene statt Flügel

Die Lufthansa will mehr Passagiere für eine Anreise mit der Bahn begeistern. Das gefällt nicht jedem. Laut einer Studie würden Kunden eher auf eine andere Airline umsteigen anstatt die Zubringermöglichkeit zu nutzen.
Als Zubringer kämpft die Bahn mit Imageproblemen. Quelle: DB AG/Thomas Herter
Flughafen Frankfurt

Als Zubringer kämpft die Bahn mit Imageproblemen.

(Foto: DB AG/Thomas Herter)

FrankfurtAufgeben, das gibt es für Carsten Spohr nicht. Der Lufthansa-Chef will um Deutschland, den Heimatmarkt von Europas größter Fluggesellschaft, kämpfen – mit allen Mitteln, aber vor allem mit weniger Kosten. Ein Vehikel dafür ist die Billigplattform Germanwings, die in der Dachmarke Eurowings aufgehen wird. Ein anderes sind Zubringerdienste mit dem Zug statt mit Flugzeug. Nach Handelsblatt-Informationen wird Lufthansa sein Airail-Angebot in den kommenden Monaten ausbauen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Lufthansa und Bahn - Schiene statt Flügel