Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Lufthansa Verhandlungen mit Piloten-Gewerkschaft am Donnerstag

Am Donnerstag setzen sich Lufthansa und die Pilotenvereinigung Cockpit wieder an einen Tisch. Nach dem gerichtlich gestoppten Pilotenstreik wird dann wieder über die umstrittene Übergangsversorgung gesprochen.
16.09.2015 - 15:55 Uhr
Am Donnerstag wird gesprochen statt gestreikt. Quelle: dpa
Lufthansa und Cockpit wieder an einem Tisch

Am Donnerstag wird gesprochen statt gestreikt.

(Foto: dpa)

Frankfurt Nach dem gerichtlich gestoppten Streik der Pilotenvereinigung Cockpit bei der Lufthansa verhandeln beide Seiten am Donnerstag wieder. Das teilte die Gewerkschaft am Mittwoch in Frankfurt am Main mit. Thema der Verhandlungen soll die Ruhestandsregelung für Piloten sein. Cockpit wolle „in einem Jahr mit einem prognostizierten Rekordergebnis“ schnellstmöglich zu tragfähigen Ergebnissen kommen.

Der festgefahrene Konflikt zwischen Gewerkschaft und Airline führte in den vergangenen Monaten zu diversen Streiks. Hintergrund ist zum einen ein Streit um die sogenannte Übergangsversorgung der Piloten bis zum Erreichen des gesetzlichen Renteneintrittsalters. Zum anderen gibt es aber auch Auseinandersetzungen um das Sparkonzept „Wings“. Dieses sieht vor, dass die Lufthansa im Kampf gegen Wettbewerber Strecken an die konzerneigene Billiglinie Eurowings auslagert. Das Personal soll dort nicht mehr nach Lufthansa-Tarif bezahlt werden.

In der vergangenen Woche hatte das hessische Landesarbeitsgericht einen zweitägigen Streik bei der Lufthansa untersagt. Nach Auffassung der Richter war der Streik rechtswidrig, weil die Gewerkschaft damit auch für Mitbestimmung bei der Ausgestaltung des Sparkonzepts "Wings" kämpfen wollte. Das sei keine tariflich regelbare Zielsetzung.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • afp
    Startseite
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%