Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Luftverkehr Easyjet erwartet erneut schwierigen Sommer für Flugreisende

Die britische Billigairline sieht sich zwar für das Sommergeschäft gerüstet – rechnet aber erneut mit Störungen im europäischen Flugverkehr.
Kommentieren
Die britische Billigairline hat nach der Air Berlin-Pleite rund 400 Mitarbeiter des einstigen Konkurrenten übernommen. Quelle: dpa
Easyjet

Die britische Billigairline hat nach der Air Berlin-Pleite rund 400 Mitarbeiter des einstigen Konkurrenten übernommen.

(Foto: dpa)

BerlinDie britische Billigairline Easyjet rechnet auch in diesem Jahr zur Hauptreisezeit mit Störungen im deutschen und europäischen Flugverkehr. „Es wird sicher im Sommer zu Engpässen kommen“, sagte der neue Deutschland-Chef Stephan Erler am Montag in Berlin.

Easyjet sei aber gut aufgestellt, um mit den Herausforderungen umzugehen. Dies soll gelingen durch zusätzlich in Europa stationierte Maschinen, die notfalls einspringen könnten. Zudem habe man die Zusammenarbeit mit den Flughäfen verstärkt, um eine bessere Abfertigung zu erreichen.

Im Vorjahr kam es zu massiven Verspätungen und Flugausfällen in Europa. Dies hatte mehrere Gründe: In der Flugsicherung gab es Streiks und es fehlten Lotsen, die Integration der pleitegegangenen Air Berlin ging nicht schnell genug, und es gab viele Unwetter.

An den Flughäfen kam es mit wachsendem Luftverkehr zu Verzögerungen bei den Sicherheitskontrollen, so dass Passagiere ihre Flüge nicht mehr erreichten. Auch nach einem zweiten Luftfahrtgipfel in Hamburg haben Vertreter der Branche und der Politik im März angekündigt, dass Flugreisende 2019 wohl wieder mit Problemen zu kämpfen hätten.

Erler sagte zudem, Easyjet sei auf einen Brexit gut vorbereitet, egal wann und wie der EU-Austritt Großbritanniens über die Bühne gehe. Der Manager äußerte sich zum 15-jährigen Bestehen von Easyjet in Berlin. Hier sind die Briten mit rund 30 Prozent Marktanteil die Nummer 1. Die Hauptstadtregion ist mit 35 Flugzeugen für den Konzern auch der zweitgrößte Standort nach London-Gatwick. Easyjet habe von der insolventen Air Berlin rund 400 Mitarbeiter übernommen, sagte Erler.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Luftverkehr: Easyjet erwartet erneut schwierigen Sommer für Flugreisende"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote