Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Luxusgüterkonzern Ledergeschäft beschert LVMH starken Start

Das Geschäft des weltgrößten Luxusgüterkonzerns LVMH mit Louis-Vuitton-Taschen und Dior-Parfum läuft blendend: In der Sparte stieg der Umsatz in den ersten drei Monaten um neun Prozent.
Kommentieren
Mit Louis Vuitton erwirtschaftet LVMH mehr als die Hälfte des Betriebsgewinns. Quelle: Reuters

Mit Louis Vuitton erwirtschaftet LVMH mehr als die Hälfte des Betriebsgewinns.

(Foto: Reuters)

Paris Ein starkes Mode- und Ledergeschäft hat dem weltgrößten Luxusgüterkonzern LVMH nach eigenen Angaben einen „exzellenten“ Start in das laufende Jahr verschafft. In der Sparte, die unter anderem Louis-Vuitton-Taschen und Dior-Parfum umfasst, stieg der Umsatz in den ersten drei Monaten auf vergleichbarer Basis um neun Prozent, wie der Konzern am Mittwoch nach Börsenschluss mitteilte. Experten hatten lediglich mit fünf bis sieben Prozent gerechnet. Die Sparte ist die wichtigste bei LVMH. Mit Louis Vuitton erwirtschaftet das Unternehmen mehr als die Hälfte des Betriebsgewinns.

Einen Rückgang musste dagegen die Spirituosensparte hinnehmen, zu der unter anderem Hennessy-Cognac gehört. Hier gab es ein Umsatzminus von drei Prozent, vor allem durch schlechtere Verkäufe in China. Insgesamt stieg der Konzernumsatz im ersten Quartal um sechs Prozent auf 7,2 Milliarden Euro, der damit leicht über den Analystenerwartungen lag. Einen Ausblick für das laufenden Geschäftsjahr gab das Unternehmen nicht.

Der Handelsblatt Expertencall