Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Luxusgüterkonzern Swatch steigert Gewinn zum Halbjahr deutlich

Durch eine hohe Nachfrage in Asien und Amerika verzeichnet Swatch in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres einen starken Gewinnanstieg.
18.07.2018 Update: 18.07.2018 - 09:33 Uhr Kommentieren
Der Schweizer Uhrenhersteller verdient in diesem Jahr bislang prächtig. Quelle: Reuters
Swatch

Der Schweizer Uhrenhersteller verdient in diesem Jahr bislang prächtig.

(Foto: Reuters)

Zürich Swatch hat im ersten Halbjahr von einer anziehenden Nachfrage aus Asien und Amerika profitiert und so viele Uhren und Schmuckstücke verkauft wie noch nie einem Halbjahr. Der Umsatz stieg von Januar bis Juni um 15 Prozent auf 4,3 Milliarden Franken, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Der Gewinn stieg um gut zwei Drittel auf 468 Millionen Franken.

Auch für das zweite Halbjahr zeigte sich Swatch, zu dessen Sortiment neben den bekannten Plastikuhren auch Nobelmarken wie Blancpain, Omega, Breguet, Tissot, Harry Winston oder Glashütte gehören, zuversichtlich: „Der Monat Juli setzt den sehr positiven Trend fort. Das zweite Halbjahr bietet große Möglichkeiten für weiteres starkes Wachstum und den Ausbau von weiteren Marktanteilen.“

Große Hoffnung setzt der Weltmarkführer auf das Kundensegment der Millennials sowie auf den Trend zum Kauf von sogenannten „pre-owned“ oder gebrauchten Edel-Uhren und Vintage- Produkten. „Dies ist eine immense Opportunität für die 18 Marken der Swatch-Gruppe“, erklärte Konzernchef Nick Hayek. Im zweiten Halbjahr sollen unter anderem Uhren, die im Stil der 1970er Jahre gestaltet seien und andere Klassiker mit neuer Technologie versehen auf den Markt kommen.

„Die Zahlen sind sehr stark und die Firma gewinnt klar an Marktanteilen. Sie profitiert vom starken Aufschwung in Asien, wo sie eine einzigartige Stellung hat", urteilte Jon Cox von Kepler Cheuvreux. Swatch habe die Schweizer Uhrenexporte, die in den ersten fünf Monaten um rund zehn Prozent gestiegen sind, klar übertroffen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Der jüngste Branchentrend mit einem guten Wachstum im Großraum China deute darauf hin, dass die Schweizer Uhrenindustrie auch im zweiten Halbjahr auf Wachstumskurs bleibe, erklärte Patrik Schwendimann von der Zürcher Kantonalbank (ZKB).

    Swatch-Aktien legten an der Schweizer Börse um 0,6 Prozent zu. Mit einem Kursplus von rund 17 Prozent ist Swatch im laufenden Jahr die Aktie mit dem stärksten Kursanstieg unter den Bluechips. Der Leitindex SMI hat dagegen seit Jahresanfang mehr als fünf Prozent eingebüßt.

    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Luxusgüterkonzern: Swatch steigert Gewinn zum Halbjahr deutlich"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%