Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

McDonald's, Burger King, Nordsee Schnellrestaurants bleiben bis Ende 2021 in Kurzarbeit

Obwohl der Straßenverkauf zum normalen Geschäft gehört, leiden Schnellrestaurants unter der Pandemie. Einige müssen Umsatzrückgänge von 40 Prozent verkraften.
24.11.2020 - 14:05 Uhr Kommentieren
Die Umsatzeinbrüche in der Gastronomie haben auch Ketten wie McDonald's, Burger King und Nordsee hart getroffen. Quelle: AP
Burger und Pommes

Die Umsatzeinbrüche in der Gastronomie haben auch Ketten wie McDonald's, Burger King und Nordsee hart getroffen.

(Foto: AP)

München Die Kurzarbeit in den Schnellrestaurantketten wird bis Ende 2021 verlängert. Darauf haben sich die im Bundesverband der Systemgastronomie organisierten Unternehmen mit der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten geeinigt, wie der Verband am Dienstag in München mitteilte.

Die Umsatzeinbrüche in der Gastronomie haben auch Ketten wie McDonald's, Burger King und Nordsee hart getroffen, obwohl bei den allermeisten Unternehmen der Branche Straßenverkauf zum Standardangebot gehört. Laut Bundesverband hatten einige Mitgliedsunternehmen von März bis August Umsatzrückgänge von über 40 Prozent erlitten.

„Mit dieser Verlängerung der tariflichen Regelung wird ein Stück weit das Einkommen Tausender unserer Mitglieder und der Beschäftigten in der Systemgastronomie gesichert“, erklärte NGG-Vize Freddy Adjan laut Mitteilung. Neben den deutschen Gesellschaften der großen US-Ketten gehören dem Verband auch einheimische Unternehmen wie Vapiano an. 2019 erwirtschafteten die Mitgliedsunternehmen mit über 120.000 Beschäftigten Mitarbeitern 6,8 Milliarden Euro.

Mehr: Die Pandemie zwingt Gastronomen, verstärkt auf Abholungen vor der Filiale und Bringdienste zu setzen. Kentucky Fried Chicken expandiert in der Provinz.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "McDonald's, Burger King, Nordsee: Schnellrestaurants bleiben bis Ende 2021 in Kurzarbeit"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%