Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

McDonald's in Japan Tofu-Happen statt Gammelfleisch-Nuggets

In Japan verkauft McDonald's statt Nuggets aus Hähnchenfleisch nun „Tofu Shinjo“. Damit reagiert der Fast-Food-Riese auf den Skandal mit Gammelfleisch aus China – so scheint es. Offiziell bestreitet das der Konzern.
Kommentieren
McDonald's bietet in Japan nun Nuggets aus Tofu, Gemüse und Fisch an. Die Fast-Food-Kette möchte das jedoch nicht als Reaktion auf einen Skandal um Gammel-Hühnerfleisch aus China verstehen, dessen Import der Konzern inzwischen stoppte. Quelle: AFP

McDonald's bietet in Japan nun Nuggets aus Tofu, Gemüse und Fisch an. Die Fast-Food-Kette möchte das jedoch nicht als Reaktion auf einen Skandal um Gammel-Hühnerfleisch aus China verstehen, dessen Import der Konzern inzwischen stoppte.

(Foto: AFP)

Tokio Nach dem Importstopp für Hühnerfleisch aus China wegen eines Hygieneskandals bietet McDonald's in Japan seinen Kunden nun eine Alternative aus an. Die Happen in Nugget-Form wurden am Mittwoch erstmals verkauft. Sie bestehen aus Tofu, Gemüse und Fisch und ähneln einer traditionellen japanischen Beilage.

McDonald's Japan hatte in der vergangenen Woche alle Hähnchenfleischimporte aus China gestoppt. Hintergrund der Entscheidung war ein Gammelfleischskandal in einer Fabrik in Shanghai.

In der Einrichtung des US-Lebensmittelproduzenten OSI Group war abgelaufenes Fleisch mit frischem vermischt und an McDonald's und andere Fast-Food-Ketten wie Kentucky Fried Chicken geliefert worden. Außerdem war Ware mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum umetikettiert worden. Die Fabrik stellte auch Hähnchen-Nuggets her.

Eine Sprecherin von McDonald's Japan bestritt allerdings einen direkten Zusammenhang der neuen Tofu-Nuggets mit dem Skandal. Das Produkt „Tofu Shinjo“ sei schon vor Bekanntwerden der Vorfälle in Shanghai in Vorbereitung gewesen, sagte sie. In Japan gibt es mehr als 3000 McDonald's-Filialen.

  • afp
Startseite

0 Kommentare zu "McDonald's in Japan: Tofu-Happen statt Gammelfleisch-Nuggets"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote