Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Medienbericht Investor Tojner offenbar in Gesprächen über Airbus-Tochter Premium Aerotec

Aus der Airbus-Tochter Premium Aerotec und Tojners Firma Montana Aerospace könnte ein neuer Brancheführer entstehen. Tojner spricht dazu auch mit der Bundesregierung.
17.10.2020 - 11:41 Uhr Kommentieren
Bei dem Zulieferer sollen 900 Arbeitsplätze wegfallen. Quelle: dpa
Airbus-Tochter Premium Aerotec

Bei dem Zulieferer sollen 900 Arbeitsplätze wegfallen.

(Foto: dpa)

Berlin Der österreichische Investor und Milliardär Michael Tojner will seine Firma Montana Aerospace einem Medienbericht zufolge mit der Airbus-Tochter Premium Aerotec zusammenführen und einen schlagkräftigen Branchenführer der Luftfahrt-Zulieferindustrie schaffen.

Tojner plane, gemeinsam mit weiteren Partnern und der Bundesregierung bei Premium Aerotec eine Kapitalerhöhung durchzuführen und das Geld zu nutzen, um weitere Unternehmen unter dem Dach der Gemeinschaftsfirma anzusiedeln, berichtete der "Spiegel" am Samstag. Später solle dann ein Börsengang erfolgen. Tojners Initiative könne insbesondere kleinen und mittelgroßen Zuliefererfirmen helfen, den Nachfrageinbruch bei Airbus im Zuge der Corona-Pandemie zu bewältigen.

Bei der Bundesregierung stoße der Plan bislang allerdings auf wenig Resonanz, berichtete das Magazin weiter. Grund könne ein Ermittlungsverfahren sein, das derzeit bei der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft in Wien anhängig sei und sich gegen Tojner und 34 weitere Personen richte.

Der Unternehmer und einstige Geschäftspartner werden verdächtigt, mehrere gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaften zum Dumpingpreis übernommen und dem Burgenland durch die Zahlung eines viel zu geringen Ausgleichs für den Wegfall der Gemeinnützigkeit einen Schaden von bis zu 120 Millionen Euro zugefügt zu haben. Tojner weise die Vorwürfe zurück und argumentiere, er selbst sei erst ins Spiel gekommen, als das Geschäft schon abgewickelt gewesen sei.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Tojner ist Großaktionär beim schwäbischen Batterie-Hersteller Varta. Airbus hat den Abbau Tausender Arbeitsplätze angekündigt, darunter 900 bei der Augsburger Tochter Premium Aerotec. In der Vergangenheit hatte der Konzern versucht, den Ableger zu verkaufen.

    Mehr: Der Konzern hat Gespräche mit Arbeitnehmervertretern über massiven Personalabbau aufgenommen. Gesucht wird auch ein Konzept für die Zeit nach Corona.

    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Medienbericht: Investor Tojner offenbar in Gesprächen über Airbus-Tochter Premium Aerotec"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%